Energie, Geld und CO2 sparen

Ältere, länger nicht sanierte Gebäude verbrauchen unnötig viel Energie. Hier liegt ein enormes Einsparpotenzial.

Darum: Falls eine Erneuerung Ihrer Liegenschaft ansteht, dann investieren Sie in Energieeffizienz. Sie profitieren von Fördergeld, langfristig tiefen Energiekosten, steigern den Wert Ihrer Liegenschaft und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz (dank weniger CO2-Ausstoss).

Das Gebäudeprogramm unterstützt Sie als Hauseigentümer/in, Ihre Liegenschaft intelligent und effizient zu sanieren. Ob Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus oder Gewerbebau.

Das Programm fördert zwei Bereiche:

  • schweizweit: die Sanierung der Gebäudehülle
  • in den meisten Kantonen: den Einsatz erneuerbarer Energien
    (Solarenergie, Geothermie, Abwärmenutzung, Haustechnik)

Eckdaten zum Programm:

  • Trägerschaft: Kantone und Bund
  • Wichtigste Neuerung gegenüber dem Vorläuferprogramm
    Klimarappen: Förderung von Einzelbauteilen
  • Programmdauer: 10 Jahre
  • Fördermittel: rund 300 Mio. Franken pro Jahr aus CO2-Abgabe und kantonalen Förderbeiträgen


Sanieren zahlt sich aus

Dach, Wand, Boden

  • Fördergeld deckt 15% der Investition
  • zusätzliche 40% durch eingesparte Heizkosten*

Fenster

  • Fördergeld deckt 5% der Investition
  • zusätzliche 25% durch eingesparte Heizkosten*

*Annahme: heutige Energiepreise


Förderbeiträge

Förderbeiträge

Massnahmen Bedingungen Fördergeld
A Fensterersatz **** U-Wert¹ Glas ≤ 0.7 W/m²K
Glasabstandhalter Kunststoff / Edelstahl
CHF 30.00 / m²
Mauerlichtmass
B Wand, Dach, Boden
Dämmung gegen Aussenklima*
U-Wert ≤ 0.20 W/m²K CHF 30.00 / m²
gedämmte Fläche
C Wand, Dach, Boden
Dämmung gegen unbeheizte Räume**
U-Wert ≤ 0.25 W/m²K CHF 10.00 / m²
gedämmte Fläche

1) Wärmeverlust pro m² eines Bauteils bei einem Temperaturunterschied von 1°C.
*) Oder gegen Erdreich (bis 2m)
**) Oder gegen Erdreich (tiefer als 2m)
***) Ein Nachweis des Minergie-Moduls wird als gleichwertig akzeptiert.
****) Fenster sind nur förderberechtigt, wenn gleichzeitig die sie umgebende Fassaden- oder Dachfläche saniert wird.


Förderbedingungen

Die wichtigsten Bedingungen für Fördergeld sind:

  • Die Liegenschaft wurde vor dem Jahr 2000 gebaut.
  • Die Liegenschaft ist beheizt.
  • Das Gesuch wird vor Baubeginn eingereicht.
  • Der Beitrag pro Gesuch erreicht mindestens Fr. 3‘000.
  • Im Gesuchsformular sind die detaillierten Förderbedingungen aufgelistet.
  • Ein Nachweis des Minergie-Moduls wird als gleichwertig akzeptiert.


So gehen Sie vor

In 6 Schritten kommen Sie zu Fördergeld:

  1. Informieren, planen
  2. Gesuch einreichen
  3. Prüfung
  4. Sanieren
  5. Abschlussformular einreichen
  6. Auszahlung
  • Die Sanierung von Einzelbauteilen und der Ersatz von Fenstern werden schweizweit einheitlich unterstützt.
  • Je nach Kanton werden auch Gesamtsanierungen oder der Einsatz erneuerbarer Energie gefördert. Informieren Sie sich bei der Energiefachstelle Ihres Kantons.


Alles auf einen Blick

Informationen, das Gesuchsformular und eine Wegleitung sind jederzeit bequem abrufbar auf:
www.dasgebaeudeprogramm.ch


News

27. Mai 2016

Kompetenzzentrum Bauen + Energie wird neu ela energiewelt

Das Zentrum für kompetente Beratung mit einer übersichtlichen „Komponentenschau“ für Bauherren wie auch für Baufachleute wurde am 12. November 2011 eröffnet. Nach bald fünf Jahren erfolgreicher Tätigkeit reorganisiert sich der Verein neu. Der Verein wird neu seine Dienstleistungen in und über die Parc Ela Region hinaus anbieten.


03. Februar 2016

topKMU Expedition. Aus eigener Kraft - Ressourcen, auf die GraubĂĽnden bauen kann

Donnerstag 18.02.2016, 10.30-13.00 Uhr


17. Dezember 2015

Dezember Newsletter

Nebst Veranstaltungen laufen viele Projekte und Aufträge, die am Anfang stehen oder bereits abgeschlossen sind. Im Newsletter geben wir Ihnen die wichtigsten Informationen weiter.


Ă–ffnungszeiten

Montag bis Freitag:    8.00 – 12.00
13.30 – 17.30
Samstag auf Anfrage